Logo_Puzzle1

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

Checkliste für Vermieter

Vor einer Vermietung sollten sich Vermieter über einige Punkte klar werden. Die nachfolgende Auflistung kann dabei hilfreich sein, erhebt aber (noch) keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Vorüberlegungen zur Vermietung von Wohnraum:

Bei Einliegerwohnungen sind Nebenkosten schlecht einzuschätzen:

Einbau von gesonderten Zählern möglich?

Berechnung pauschal nach m2 oder Personen; Erfahrungswerte?

Heizölkosten: Eckwerte/ m2 herausfinden

Wasser: pro Person oder m2 (Höchstwerte pro Person siehe Jobcenter)

Berechnung sonstiger Betriebskosten: siehe Mustermietverträge

Festlegung der Übernahme von Reparaturkosten:

Wartung der Heizungsanlage

Boilerreinigung

Kleinreparaturen (Bagatellgrenze siehe Mustermietverträge)

Festlegung der Kehrwoche und von Pflegemaßnahmen im Garten

Bürgen?

Privathaftpflichtversicherung

Rauchen

Potenziellen Mieter in der aktuellen Wohnung besuchen

Mietvertrag zunächst auf 1 Jahr befristen

Möbliert vermieten?

 

Beim Einzug und beim Auszug:

Übergabeprotokoll mit Fotodokumentation

Unterschriften von Mieter und Vermieter

 

Angaben vom Jobcenter (Stand August 2018)

Unterkunft und Heizung

Die angemessene Wohnfläche für 1 Person beträgt 45 Quadratmeter, für jede weitere Person kommen 15 Quadratmeter hinzu.

Miete und Hausbelastung

Die Kosten für Miete werden anerkannt, soweit diese angemessen sind. Im Alb-Donau-Kreis gelten nachfolgende Beträge als angemessen. Wir orientieren uns dabei am Wohngeldgesetz.

Die Höchstbeträge für Miete und Belastung betragen - ohne Nebenkosten - ab 01.01.2016:

für die Gemeinden Ehingen, Erbach und Langenau:

1 Haushaltsmitglied 395 €

2 Haushaltsmitglieder 475 €

3 Haushaltsmitglieder 563 €

4 Haushaltsmitglieder 655 €

5 Haushaltsmitglieder 747 €

Mehrbetrag für jedes weiteres Haushaltsmitglied 89 €

 

Nebenkosten

 

1. Heizkosten

Anerkannt werden die tatsächlichen Heizkosten, soweit sie angemessen sind. Obergrenze sind die Werte des jeweils neuesten Bundesheizkostenspiegels des Deutschen Mieterbundes (Internet: www.heizspiegel.de). Die Heizkosten sind unangemessen, wenn die Werte der Spalte „zu hoch" überschritten werden.

Bei Heizung mit Strom gelten die Werte für Heizöl.

Bei Heizung mit Holz gelten die Werte für Gas.

 

2. Wasser und Abwasser

Bei Wasser- und Abwasserkosten gelten bis 45 m3 pro Person und Jahr als angemessener Verbrauch.

 

3. Müll

Die Müllgebühren werden in angemessener Höhe anerkannt.

 

4. weitere Nebenkosten
Die weiteren nach dem Mietrecht zulässigen Nebenkosten wie zum Beispiel für Grundsteuer werden anerkannt, soweit sie angemessen sind. Nicht berücksichtigt werden können die Kosten für den Haushaltsstrom, da diese bereits mit dem Regelbedarf abgegolten sind.

 

Mögliche Mietverträge:

Einheitsmietvertrag https://www.vordruck-vorlage.de/mustermietvertrag/formular-einheitsmietvertrag/

Mietvertrag des Verlags für Hausbesitzer

 

StolzGabriele 20.09.2018
  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen