Schriftgröße:

Logo_Puzzle

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

Protokoll Netzwerk Ehrenamt vom 16.10.13

Tagesordnung                                                                 

Für die Sitzung:             Netzwerk Ehrenamt

Am:                              16.10.13                      

Zeit:                             18:00 - 19.45 Uhr

Ort:                              Wohnpark St. Franziskus

Protokoll

Datum:                         21.10.13                                              

Protokollant:                 Ulrike Ott (BruderhausDiakonie)

 

Anwesende

Herr Moosmann (Gast, Caritas Ehingen), Frau Wörz (DRK), Frau von Helldorff (Lokale Agenda, AK Soziales), Frau Wassermann (Alt hilft Jung), Frau Stolz (Lokale Agenda, Geschäftsstelle), Frau Meßmer (Hospizgruppe), Frau Reuther und Fr. Ott (BruderhausDiakonie), Frau Romer-Widler (St. Elisabeth Stiftung Wohnpark St. Franziskus), Frau Runzer ( Ev. Kirchengemeinde), Frau Porsche (Ehinger Freundeskreis für Migranten), Frau Fromm ( Seniorenzentrum Ehingen), Frau Häußler (Hospizgruppe), Herr Wendt (Bund derVertriebenen)

 

Entschuldigte/Nicht anwesend

Herr Sigloch (Eine Welt Laden), Frau Durm-Weggenmann (Kath. Sozialstation), Herr Brannath (Diak.Bezirksstelle Blaubeuren), Herr Gaschler (Kath. Kirchengemeinde Ehingen), Herr Wichert (Caritas Ehingen), Frau Gröninger (DKSB), Herr Lingg (Ehinger Freundeskreis für Migranten), Herr Dr. Rombach (Arzneibrücke Ehingen), Frau Waibel (DRK), Frau Pejic (BruderhausDiakonie)

 

TOP 1 Allgemeine Informationen, Personalien und Termine

 - Fr. Ott von der BruderhausDiakonie ist nach drei Jahren wieder im Bereich Ehingen tätig und als Beauftragte für freiwillig soziales Engagement auch wieder bei den Sitzungen des Netzwerks vertreten.

- Hr. Hans Peter Strobel von der gemeinnützigen GmbH Neustart (Bewährungshilfe) wird nach Anfrage zur nächsten Sitzung des Netzwerks Ehrenamt zur Vorstellung und zum Kennen-lernen eingeladen. Neustart e.V. sucht Bewährungshelfer in Ehingen, Hr. Strobel ist stark an Vernetzung interessiert.

 

- Termine:

17.10.13, 9.30-12.30 Uhr, GPZ Ehingen, BruderhausDiakonie: Fortbildung für Ehrenamtliche zum Thema „Gruppendynamisches Leiten“.

17.10.13, 15-17 Uhr, Wohnpark St. Franziskus Ehingen: Fortbildung für Ehrenamtliche zum Thema „Aromapflege – Düfte und Erinnerungsfreuden“.

24.10.13, 19 Uhr, Volkshochschule Ehingen: Filmvorführung durch den Arbeitskreis Gemeindepsychiatrie – „Das weiße Rauschen“. Ein Film über das subjektive Erleben einer Psychose.

25.10.2013, Biberach: Vortrag in der Reihe „Zukunft und Gerechtigkeit“ - „Driftet unsere Gesellschaft auseinander?“

08.11.13, 15-18 Uhr, Franziskanerkloster Ehingen: Fachtag für Eltern und Pädagogen - „Starke Kinder für Ehingen“. Fachvorträge und Diskussion zum Thema, welche Spiele brauchen Kinder, um „stark“ heranwachsen zu können?

12.11.13, 19 Uhr, Rathaus Ehingen, Großer Sitzungssaal: Gründung Seniorennetzwerk

16.11.13 von 13-19 Uhr, Ehingen: Fachvorträge zum Thema „Migration und Integration“, im Anschluss 20jähriges Jubiläum des Freundeskreis Migranten. Pressemeldung folgt.

Allg. Hinweise:

Es gab einige externe Anmeldungen für Fortbildungen aus dem Fortbildungsheft. Veröffentlichung von Fortbildungsangeboten in der Presse auch über Lokale Agende möglich und
generell kurz vor dem Veranstaltungstermin empfehlenswert.

 

TOP 2: Neue Anlaufstelle der Caritas in Ehingen: Beratungsnetzwerk „Christliche Patientenvorsorge – CPV“ vorgestellt von Hr. Winfried Moosmann

 

Das Beratungsangebot ist neu und individuell auf den Einzelfall rund um das Thema eigene Erkrankung, Sterben und Tod abgestimmt. Es besteht vorläufig nur für die Region Ehingen. In einem vertraulichen Gespräch mit Hr. Moosmann wird ermittelt, welche Probleme die Ratsuchenden haben. Sie erhalten Beratung zu seriösen Hilfsangeboten und darüber hinaus werden auch die notwendigen Kontakte durch Hr. Moosmann vermittelt und hergestellt. Aktuell bestehen Kontakte zu 10 Fachleuten aus Ehingen: Palliativärztin, Hospizgruppe, ev. und kath. Pfarrer, Notarin, Betreuungsbehörde des Landratsamt Alb-Donau-Kreis, Betreuungsverein Alb-Donau, Bestattungsunternehmen, IT-Fachleute. Dieser Kreis soll im Laufe der Zeit noch mit weiteren sinnvollen und gewünschten Kontakten erweitert werden.

Ziel ist eine fachliche, schnelle, kostenfreie und unbürokratische Vermittlung geeigneter Hilfsangebote und auch die Herstellung von professionellen Kontakten, wenn man mit den
vielfältigen Themen rund um das Thema Sterben und Tod in Berührung kommt, sich damit auseinandersetzten will oder muss. Das Angebot ist konfessionsunabhängig und steht Menschen aller Kulturkreise zur Verfügung. Kontakt: Caritas Ulm, Winfried Moosmann, Beratungsnetzwerk „Christliche Patientenvorsorge“, Am Elzengraben 22, 89584 Ehingen (Donau). Tel. 07391-2694, Winfried_Moosmann@web.de,
www.caritas-ulm.de. Termin und Infobroschüre auf Anfrage. Hr. Moosmann wird eingeladen, in einem halben Jahr mal über erste Erfahrungen zu berichten.

 

TOP 3: Internetpräsenz und Werbung für Ehrenamtliche auf der Homepage der Lokalen Agenda

 - Rückblick und Bewertung:

Eine direkte Kontaktaufnahme von Nutzern an die Organisationen ist über ein Kontaktformular möglich. Das Formular wurde schon vereinzelt genutzt, um Informationen einzuholen. Das Kontaktformular ist jedoch nur ein Weg und eine Möglichkeit der Kontaktaufnahme, man muss immer wieder mit verschiedenen Mitteln und Wegen auf das Ehrenamt aufmerksam machen. Es müssen auch immer wieder neue Anreize
geschaffen werden, damit die Homepage interessant bleibt und Leute auch drauf schauen z.B. durch das Einstellen neuer Artikel, das Verbreiten von Neuigkeiten etc.

- Fr. Stolz wird künftig die Formulare überarbeiten, in das Internet einstellen und den Kontakt mit der Presse pflegen. Es soll auch immer wieder eine Art „Post it“ mit Wiedererkennungseffekt in der Zeitung erscheinen mit dem
„Aufhänger“: „Ich engagiere mich!“ oder „Engagiere dich!“ oder „Ich machs!“.

 

TOP 4: Rückblick Faire Woche/Fairer Markt

Neben finanziellen Einnahmen konnte gut Öffentlichkeitsarbeit betrieben werden. Besucher sind durch Aktionen auch auf Angebote erst mal aufmerksam geworden, z.B. Weltladen.

TOP 5: Vorausschau: Planung der Aktivitäten 2014
- Fortbildungsheft 2014:

Einreichen der Vorschläge bis 31.01.14. Frau Reuther schickt hierzu gesonderte Mail. Programmheft erscheint Anfang März 2014. Wie immer gibt es auch Raum für Infos über die Organisationen und über besondere Veranstaltungen.

- Info-Abende zu den Engagement-Feldern (Frühjahr 2014): Termine: 3 mal Mittwochs in Folge - 12.03.14, 19.03.14, 26.03.14, jeweils von 19.00-20.30 Uhr. Die Termine sollen auch im Fortbildungsheft 2014 erscheinen.

Ablauf: Ca. 10 min. Input zum Thema/pro Organisation, im Anschluss Zeit für offene für Fragen (genaues Konzept noch zu erstellen durch Fr. Reuther/ Fr. v. Helldorf)). Es sollen Tische aufgestellt werden, an denen sich die Interessenten bei den verschiedenen Anbietern/ Einrichtungen informieren können. Die Abende werden thematisch unterteilt: Arbeit für Senioren: ADK GmbH , St. Elisabeth Stiftung, „Auszug“ aus Seelsorgeeinheit (Geburtstagsbesuchsdienst, kirchliche Besuchsdienste,Mittwochstreff, Seelsorge, …) Familie, Kinder und Jugendliche: Kinderschutzbund, Migration und Integration

Menschen in schwierigen/besonderen Lebenslagen, die Unterstützung brauchen: Rotes Kreuz,St. Elisabeth Stiftung, Hospizgruppe, BruderhausDiakonie Ggf. Umwelt und Naturschutz – unklar, ob sie sich einbringen wollen. Fr. Reuther schickt diesbzgl. noch eine gesonderte Mail mit Abfrage zur Bestätigung der verbindlichen Teilnahme an den Abenden und der Benennung einer Ansprechperson
pro Organisation. Weitere Besprechung beim nächsten Netzwerktreffen im Dezember.

- Woche des Bürgerschaftlichen Engagements (Herbst 2014):

Wer würde mitmachen und was anbieten? Es geht um „Schnuppertage“/“Engagier-Dich-Wochen“ im Rahmen der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements in 2014.

- Workshop für Netzwerk-Mitglieder: Praxisfragen in der Begleitung Ehrenamtlicher - vertagt

 

TOP 6: Sonstiges

- 11.09.-26.10.13; Tage der Begegnung in Ulm/Neu-Ulm.

- Nov. Termin der Gruppe „Alt hilft jung – jung hilft alt“, Mittwoch, 14 Uhr, Michl-Buck-Schule zum Thema „Handy und Smartphone“. Bei Interesse an Fr. Wassermann wenden.

- 12.11.13, 19 Uhr großer Sitzungssaal Rathaus Ehingen: Gründung eines Seniorennetzwerk für Ehingen - Vorstellung bestehender Netzwerke anderer Regionen, Austausch darüber
und Diskussion: Was braucht es in Ehingen? Wer kann sich vorstellen mitzuarbeiten?

 

Nächste Sitzung

Datum: Mittwoch, 04. Dezember 2013

Zeit: 18.00 Uhr – 19.30 Uhr

Ort: Seniorenzentrum

 

10.01.2014
  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen