Schriftgröße:

Logo_Puzzle

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

Der Arbeitskreis Umwelt und Biosphäre

Bei der Auftaktveranstaltung am 28.11.2000 zur Mitarbeit an der Lokalen Agenda 21 bildete sich auch ein Arbeitskreis Umwelt. Der Arbeitskreis schloss die drei Projekte „Waldpädagogik", Broschüre „Verborgenes ans Licht geholt" (2007) und Broschüre „Wandern in und um Ehingen" (2006) ab.

 

Nachdem Anfang 2006 die Planungen zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb begannen und am 06.06.2006 der Gemeinderat der Stadt Ehingen beschloss, sich mit den Albgemeinden Altsteußlingen, Dächingen, Erbstetten, Frankenhofen, Granheim und Mundingen am Biosphärengebiet Schwäbische Alb zu beteiligen, gab sich der Arbeitskreis den neuen Namen Arbeitskreis Biosphärengebiet. Sechs Jahre lag der Schwerpunkt der Aktivitäten des Arbeitskreises darin, die Ziele des Biosphärengebietes Schwäbische Alb auf der Ehinger Alb zu verwirklichen. Die Wege der Besinnung und Einkehr auf der Ehinger Alb, das Informationszentrum in Dächingen und neue Rad- und Wanderwege sowie neue Streuobstwiesen wurden geschaffen und sind weiterhin auf dieser Internetseite präsent.

 

Die zunehmende Wichtigkeit erneuerbarer Energien und anderer Einflüsse auf die Umwelt verlangen, auch für diese Bereiche die Beteiligung der Bürger zu intensivieren.

 

Der Gemeinderat gab am 24. Mai 2012 grünes Licht zum Modellprojekt „Nachhaltige Stadt“. Am 17.11.2012 beteiilgten sich viele Bürger an einer Bürgerwerkstatt. Aus den dort durchgeführten Workshops bildeten sich drei Arbeitsgruppen mit dem Ziel, Beiträge aus Sicht der Bürger zum geplanten Leitbild zu formulieren.

 

Um sich für neue Themen zu öffnen und Interesse zu wecken, gab sich der Arbeitskreis 2013 den neuen erweiterten Namen Arbeitskreis Umwelt & Biosphäre.

 

Dieser Arbeitskreis will nun

  • die Bürger über alle Aspekte zu den Themen Umwelt, Biosphärengebiet auf der Ehinger Alb und Nachhaltigkeit informieren,
  • die Aktivitäten der Bürger sammeln und koordinieren,
  • der Stadtverwaltung Impulse geben und Vorschläge unterbreiten,

 

Mitmachen können alle, die sich dafür interessieren. Die Sitzungen des Arbeitskreises sind offen für alle, die kommen wollen.

Innerhalb des Arbeitskreises haben sich Arbeitsgruppen gebildet, die sich konkret mit einzelnen Themen beschäftigen.

 

Sie gelangen zu den einzelnen Themen durch Anklicken der Stichworte auf der rechten Seite.

 

 

 

Übrigens: Diese Postkarte

PM_Postkarte

erhalten Sie im Bürgerbüro auf dem Rathaus und bei den Ortsverwaltungen der Albgemeinden.

Peter Münch 16.02.2021
  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen