Schriftgröße:

Logo_Puzzle

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

Zukunftswerkstatt im AK Soziales

Ein zentrales Thema des Abends waren die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt familienfreundliches Ehingen und die daraus folgenden Möglichkeiten des Engagements in der Lokalen Agenda. Bürgermeister Sebastian Wolf und Bettina Gihr von der Geschäftsstelle der Lokalen Agenda ließen den Tag der Zukunftswerkstatt am 14. Januar nochmals Revue passieren. In einer 84-seitigen Dokumentation der gesamten Veranstaltung waren die Ergebnisse im Frühjahr veröffentlicht worden. „Die große Resonanz aus der Bevölkerung ist Ausdruck dafür, dass sich die Bürger mit ihrem Ehingen identifizieren und Interesse daran haben, die Zukunft der Stadt aktiv mitzugestalten“, so Bürgermeister Sebastian Wolf. Die Ideen und Vorschläge waren mit den externen Partnern vom Kommunalverband für Jugend und Soziales und der Familienforschung sowie Vertretern der Lokalen Agenda besprochen und mögliche Handlungsfelder definiert worden. Der Gemeinderat hat sich am 24. Mai mit den Ergebnissen der Zukunftswerkstatt befasst. Als weiteren Schritt wurden nun dem Arbeitskreis Soziales die Ergebnisse vorgestellt. „In drei großen Bereichen wollen sich verschiedene Freiwillige der Lokalen Agenda engagieren“, so die Moderatorin Dr. Ursula von Helldorff. Direkt aus der Zukunftswerkstatt heraus hat sich eine Gruppe mit jungen Eltern gebildet. Sie wollen ihren Beitrag zu einem familienfreundlichen und damit zukunftsfähigem Ehingen beisteuern. Bereits im September ist eine Art „Familienspaziergang durch Ehingen“ geplant. Im Bereich Senioren hat bereits ein Vortrag über die Seniorengenossenschaft Riedlingen stattgefunden. Weitere Modelle für eine selbstorganisierte Hilfe für Senioren wie beispielsweise die „Zeitbank 55+“ und das Modell „Unser Netz“ werden sich ebenfalls in Ehingen vorstellen. Zudem wird es im Herbst wieder einen Seniorenspaziergang durch Ehingen geben. Ein mehrfach geäußerter Wunsch bei der Zukunftswerkstatt war ein „Haus der Begegnung“, welches sich Stadt und Lokale Agenda im Gebäude der Oberschaffnei vorstellen könnten. „Wir wollen die Bürger bei der Raumkonzeption miteinbeziehen“, so Bürgermeister Wolf. Eine Arbeitsgruppe wird sich nun Gedanken zu einem Nutzungskonzept machen.

 

Woche des bürgerschaftlichen Engagements

 

Die Sprecherin des Netzwerks Ehrenamt Gudrun Reuther stellte das Programm der Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2012 vor. Am 17. September findet eine Vernissage zu einer Ausstellung im Foyer der Ehinger Sparkasse statt. Anlässlich des Weltkindertages lädt der Kinderschutzbund am 18. September zu den Vorstellungen des Zirkus Liberta ein. Am 20. September folgt eine Podiumsdiskussion im Michel-Buck-Saal der Sparkasse. Zum Abschluss der Woche des bürgerschaftlichen Engagements hat der ökumenische Ausschuss eine Seifenoper in der Ehinger Lindenhalle organisiert. Aktuelles aus den elf Arbeitsgruppen in der Lokalen Agenda 21 Ehingen stellten die jeweiligen Sprecher zum Schluss der Sitzung vor.

 

Tipp: Die Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2012 in Ehingen findet vom 17. Bis zum 22. September statt. Bis einschließlich 28. September ist die Ausstellung „Dem Ehrenamt ein Gesicht geben“ in der Sparkasse zu sehen.

GaschlerAngelika 25.07.2012
  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen