Schriftgröße:

Logo_Puzzle

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

Faire Woche

Wir sehen schwierigen Zeiten entgegen: Ökologische Probleme, der Kampf um Ressourcen, eine drohende Klimakatastrophe, eine Verschärfung der Arm-Reich-Problematik, Konflikte und Unverständnis zwischen Kulturen sowie eine unkontrollierte Ausweitung der Geldmenge mit völlig asymetrischem Zugriff. Schlagworte, mit deren Hintergründen sich die Lokale Agenda beschäftigt.

Für rund 50 aktive Personen der Lokalen Agenda ist dies Grund genug, alle 2 Jahre mit verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen der Fairen Woche auf diese Themen aufmerksam zu machen. An der Fairen Woche beteiligt sich unter anderem der Arbeitskreis Aussiedler, der Freundeskreis für Migranten, der Weltladen, das Bioland Bauralädele, die Caritas, der BUND, der Kinderschutzbund, die Ehinger Schulen, die evangelische und katholische Kirchengemeinde und viele mehr.

 

Rückblick

Die erste Faire Woche wurde 2001 unter dem Motto „Fairness im Umgang der Menschen mit der Natur" veranstaltet. 2003 warb der Arbeitskreis Soziales für ein besseres Miteinander der Ehinger Bürger unabhängig der unterschiedlichen Nationalitäten und Religionszugehörigkeiten. „Solidarität in Ehingen - Vom Nebeneinander zum Miteinander" war der Leitsatz der Fairen Woche 2003 und 2005. Die Faire Woche 2007 stand unter dem bundesweitem Motto „Afrikanissimo - Entdecke die Vielfalt".

 

Link: Rückblick auf die Jahre 2001-2007

 

14.10.2008
  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen